Neuordnung der Trinkwasserversorgung Gemeinde Collenberg

 

Sauberes Trinkwasser ist für uns selbstverständlich und fließt im Handumdrehen zuhause aus unseren Wasserhähnen. Doch nur selten macht man sich bewusst, dass die Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser die Kommunen vor große Herausforderungen stellt.

 

Die Gemeinde Collenberg im Südspessart stand vor der Aufgabe ihre Wasserversorgung, insbesondere im Bereich der Wasseraufbereitung, für ihre 2.500 Einwohner grundlegend zu erneuern. Erste Konzepte die der Gemeinde vorlagen gingen von Kosten in Höhe von 1,5 bis 2,0 Mio. € aus.

 

Als Spezialist für kleine und mittlere Wasserversorgungen wurde Klingenmeier Beratende Ingenieure von der Gemeinde daraufhin beauftragt Alternativen mit dem Ziel zu entwickeln, die in Bezug auf die versorgte Einwohnerzahl immensen Kosten zu reduzieren.

 

Durch die Zentralisierung der Wasseraufbereitung in einem bestehenden Wasserwerk und die Neuordnung und Optimierung des Zubringer- und Verteilerleitungssystems gelang es ein Konzept zu entwickeln, dessen Projektkosten in Höhe von ca. 1,0 Mio € prognostiziert wurden. Der Gemeinderat ließ sich von dem Konzept überzeugen und beauftragte Klingenmeier Beratende Ingenieure mit der Planung und Bauüberwachung der erforderlichen Arbeiten.

 

Für die Neuordnung des Leitungssystems wurden ca. 2,5 km – meist grabenlose – Leitungen verlegt. Die Wasseraufbereitung erfolgt nun mittels modernster Ultrafiltrationstechnologie. Der gesamte Prozess von der Wassergewinnung bis zur Wasserverteilung wird mittels eines Prozessleitsystems überwacht und gesteuert. Aufgrund der großen Entfernungen einzelner Außenstationen im ländlichen Raum und der damit verbundenen Kosten für Kabelwege, erfolgt die Datenübertragung kabellos. Die Prozessüberwachung kann nun durch die Wassermeister bequem mittels Notebook von jedem beliebigen Ort mit Mobilfunk- oder Internetzugang erfolgen. Und das richtig erfreuliche daran ist: Die ursprünglich kalkulierten Projektkosten in Höhe von 1,0 Mio. € konnten mit Abschluss des Projekts im Juli 2015 auch exakt eingehalten werden.

 

 

Unsere Leistungen:

  • Baugrunderkundung
  • Generalplanung und Bauüberwachung
  • Entwurfs- und Bauvermessung
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

 

 

Eckdaten:

Aufbereitungsleistung:          800 m³/d

Leitungsnetz:                           ca. 2,5 km

Bauzeit:                                     März 2014 bis Dezember 2014

Date

11. August 2015

Tags
Trinkwasser